My farm experience

Mein Farmstay in Kanada

Seit meiner ersten Reise nach Kanada mit meiner Familie war ich begeistert und fasziniert von der unglaublichen Schönheit der Natur. Aus diesem Grund war es auch von Anfang an klar, dass ich nicht nur in eine Sprachschule in eine Stadt gehen möchte, sondern auch etwas von der Natur und den schönen Landschaften sehen möchte. Deshalb habe ich mich, obwohl ich keinerlei Erfahrung mit dem Leben auf einem Bauernhof habe, dazu entschieden, einen Farmstay zu machen.

Zuerst flog ich nach Vancouver, an der Westküste von Kanada, wo ich während 9 Wochen einen Prüfungsvorbereitungskurs in inlingua Vancouver (eine Englischschule) besuchte. Die beiden Gebäude der Schule sind ideal gelegen, eine in Gastown in der Altstadt, und die zweite an der Granville Street im Herzen von Downtown Vancouver. Während meiner Zeit in Vancouver habe ich viele neue Leute aus aller Welt getroffen und neben Englisch auch vieles über andere Länder und Kulturen gelernt. Ich wohnte bei einer Gastfamilie in Burnaby, einem Vorort von Vancouver und habe so auch einen Einblick in das kanadische Alltagsleben erhalten.

Vancouver hat extrem viel zu bieten, für Naturfreunde und Outdoorfreaks gibt es den riesigen Stanley Park, English Bay, diverse schöne Wanderwege entlang Flüsse, auf Berge… , im Winter gibt es gleich 3 Berge in North Vancouver, wo es ein Skigebiet hat. Von dort sieht man direkt von der Piste auf Vancouver. Auch Leute, die die Kultur lieben, kommen nicht zu kurz: Viele Museen, China Town mit den Chinese Gardens, Gastown, Granville Island… Kurz: 9 Wochen waren viel zu kurz, um alles zu sehen!

Vancouver ist auch ein sehr guter Ausgangspunkt für Reisen: Sei es Victoria, auf Vancouver Island,  die etwas europäisch angehauchte Provinzhauptstadt von British Columbia, oder Seattle, ca. 3 Stunden im Auto südlich, in den USA. Oder natürlich auch für einen unvergesslichen Trip durch die Rocky Mountains, Banff, Jasper, Lake Louise…

Nach meinem Aufenthalt in Vancouver bin ich an verschiedene Orte gereist, habe mehr von Kanada gesehen und bin dann schlussendlich in Chase gelandet. Chase ist ein kleines Dorf am Little Shuswap Lake, 40 min. von Kamloops, ca. 4h von Vancouver. Dort lebe ich nun auf einer Corn Farm und helfe Peter und Ray, den Farmern, bei ihren täglichen Arbeiten. Obwohl ich, wie gesagt, keine Erfahrung habe, kann ich trotzdem viel mithelfen. Wir haben Kartoffeln und Mais gepflanzt, das Erdbeerfeld auf Vordermann gebracht, den Gemüsegarten, das Blumenbeet gejätet… Und natürlich auch - Bewässerungsrohre verlegt. Doch mein Alltag besteht nicht nur aus Arbeiten und mithelfen. Ich lebe mit der Familie, was heisst, dass wir immer gemeinsam Essen, über die täglichen Vorkommnisse sprechen, Pläne schmieden und so weiter. Auch haben sie dieses Jahr einen etwas ruhigeren Frühling, da sie keine Lämmchen haben, was heisst, dass wir uns auch Zeit für eine Wanderung nehmen können. Auf diesen verschiedenen Unternehmungen sehe ich immer mehr von der Region hier und kann so wirklich die kanadische Landschaft geniessen.

 

Die Gastfamilie ist my family away from home, kümmert sich um mich, ist sehr interessiert an unserer Kultur, wie wir leben, und es "fägt" einfach extrem hier! Ich würde allen, die nicht nur die faszinierenden beeindruckenden Städte und Touristenorte in den Rockies sehen wollen, empfehlen, einen Aufenthalt auf einer Farm zu machen, das Leben mit einer echt kanadischen Familie ist sehr interessant und man lernt die Natur hier auf eine ganz andere Weise kennen!